Netzwerk

Unsere Jugendinitiativen und Vereine setzen das Projekt vor Ort um

Coordinators’ Meeting, November 2019. © Stefanie Loos

Das Bildungsnetzwerk Understanding Europe ist derzeit in 11 europäischen Ländern aktiv, auch über die Grenzen der EU hinaus: Armenien, Aserbaidschan, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Italien, Niederlande, Portugal, Österreich, Spanien, Ukraine.

Unsere Jugendinitiativen und lokale Vereine setzen das Projekt vor Ort um und führen die Bildungsarbeit durch. Geleitet werden sie von den Coordinators: Sie managen die Trainer*innenteams und sind für den Kontakt mit Lehrer*innen, Schulen und anderen Partner*innen vor Ort zuständig. Dabei passen sie das Projekt ganz den lokalen Bedürfnissen, Gegebenheiten und Themenschwerpunkten an, denn sie wissen am besten, wie die Realität vor Ort aussieht. Für die pädagogische Arbeit sind die Peer Educators verantwortlich. Sie bilden lokale Trainer*innen aus und sorgen so dafür, dass neue Engagierte Teil des Projekts werden.

Ein europäisches Netzwerk, das lokal wirkt

Understanding Europe versteht sich als europäisches Netzwerk, das lokal wirkt und verankert ist – die Coordinators, Peer Educators und Trainer*innen arbeiten in ihren Ländern aber auch europaweit eng zusammen und tauschen sich über ihre Koordinierungsarbeit und Bildungspraxis aus. Sie organisieren sich zum Beispiel eigenständig in themenspezifischen Working Groups, die aktuelle Entwicklungen und Bedarfe aufgreifen, und organisieren transnationale Training Events und Kurse. Dreimal jährlich, bei den beiden Coordinators‘ Meetings sowie der European Summer School, organisiert die Schwarzkopf-Stiftung Events, bei denen alle Länderinitiativen zusammenkommen, das Projekt weiterentwickeln und gemeinsam an Fortbildungen teilnehmen.

In zehn Ländern sind unsere lokalen Jugendinitiativen an die Organisationsstrukturen des European Youth Parliament geknüpft. In Deutschland wird Understanding Europe durch den Verein Understanding Europe Germany umgesetzt, der 2020 von ehemaligen Trainer*innen der Schwarzkopf-Stiftung gegründet und aufgebaut wurde.

Netzwerkaufbau

Durch Networking und Zusammenarbeit mit anderen europäischen Bildungsinitiativen, Policy Makern und Organisationen wie Connecting Europe, PEGAP Consortium und NECE bleibt das Netzwerk nah am aktuellen Geschehen, wird zu Innovation und Kollaboration angeregt und bietet seinen Mitgliedern Fortbildungsmöglichkeiten über das Netzwerk hinaus.

Das Netzwerk verfolgt den Ansatz der diversitätsorientierten Organisationsentwicklung, die wir als integren Teil unseres Bildungsansatzes verstehen: politische Teilhabe für alle zu fördern und junge, marginalisierte Stimmen zu stärken. Dies berücksichtigen wir nicht nur bei der Umsetzung und Entwicklung unserer Bildungsarbeit, sondern auch beim Netzwerkaufbau.