Understanding Europe

Wir ermöglichen Demokratiebildung von und für junge Menschen

Training for Trainers, Azerbaijan 2019. © Stefanie Loos

Das transnationale Bildungsnetzwerk Understanding Europe befähigt junge Menschen in Europa zur Demokratiebildung und gibt ihnen eine Stimme. Mit diesem Ziel fördern und beraten wir Bildungsprojekte von jungen Menschen, die sich für gesellschaftliche Teilhabe und ein weltoffenes Europa einsetzen.

So entstehen Bildungsformate nach dem Peer-Education-Ansatz, die inklusiv und dialogisch funktionieren und damit die Teilhabe von unterschiedlich sozialisierten Zielgruppen unterstützen. Das Projekt schafft damit einen geschützten Lern- und Begegnungsraum, der jungen Menschen Möglichkeiten und Zugänge bietet, sich auszuprobieren und sich und andere Weltbilder und Erfahrungshintergründe kennen und besser verstehen zu lernen.

Im Mittelpunkt von Understanding Europe stehen unsere Peers, die zwischen 16 und 27 Jahren alt sind. Sie bilden mit ihren Jugendinitiativen das Netzwerk des Projekts und gestalten es auf vielen Ebenen und in unterschiedlichen Rollen: als Trainer*innen, Peer Educators, Coordinators und Fellows. Gemeinsam entwickeln sie Understanding Europe etwa auch im Rahmen von länderübergreifenden Working Groups weiter. Das Projektteam in der Schwarzkopf-Stiftung versteht sich in der Zusammenarbeit mit den Peers als Lernpartner*in und Berater*in.

Organigramm Understanding Europe. Design: Friederike Schlenz

  • Die Trainer*innen führen jeweils im Tandem Workshops an allgemein- und berufsbildenden Schulen durch und schaffen für Jugendliche einen Gesprächsraum zu Politik in Europa, der Rolle von Medien, demokratischer Beteiligung und ihren eigenen Lebenswelten. Sie verstehen sich als Moderator*innen und Gesprächspartner*innen auf Augenhöhe. Unser Qualifizierungsprogramm mit jährlichen Schulungen (Trainings for Trainers) bereitet sie auf den Einsatz im Klassenzimmer vor.
  • Die Trainings for Trainers werden von erfahrenen jungen Bildungsmacher*innen, den sogenannten Peer Educators, organisiert und vor Ort durchgeführt. Sie sind für die pädagogische Arbeit im Netzwerk zuständig und werden im Rahmen der jährlich stattfindenden European Summer School von Understanding Europe dafür qualifiziert. Dort lernen sie neue Bildungsformate kennen und bilden sich zu Ansätzen und Methoden inklusiver Demokratiebildung fort.
  • Die Coordinators setzen das Projekt vor Ort eigenverantwortlich um: Sie koordinieren die Arbeit der Trainer*innen, betreuen die Teams vor Ort, sind Ansprechpartner*innen für Schulen und lokale Partner*innen und verantworten das Projektbudget. Sie treffen sich bei den jährlichen Coordinators‘ Meetings, sprechen dort über Herausforderungen und Chancen ihrer Arbeit und werden dabei von uns beraten und unterstützt. Seit 2020 werden die Coordinators auch schwerpunktmäßig im Bereich der diversitätsorientierten Organisationsentwicklung fortgebildet, um ihre Projekte, Teams und Zielgruppen vor Ort inklusiver gestalten zu können.
  • Im Rahmen unserer beiden Fellowship-Programme werden zudem acht Fellows, junge Bildungsmacher*innen aus ganz Europa, bei der Entwicklung neuer innovativer Bildungsformate unterstützt. Sie werden dabei von Inklusionspädagog*innen und Expert*innen begleitet. Die entstehenden Formate finden dann den Weg in unser Bildungsnetzwerk, sodass junge Menschen in ganz Europa von diesen neuen Impulsen profitieren können.

Unser Bildungsnetzwerk erreicht durch diesen Aufbau Schüler*innen in vielen verschiedenen Ländern Europas und kann das Kursangebot für Schulen vor Ort an lokale Gegebenheiten anpassen. Multiplikator*innen der schulischen und außerschulischen Bildung sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Projekts: Mit ihnen tauschen wir uns im Rahmen eines gegenseitigen Wissenstransfers aus und erarbeiten gemeinsam, aber auch unabhängig voneinander Bildungsmaterial und Publikationen.

Understanding Europe ist ein Projekt der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa, gefördert durch die Stiftung Mercator. Es wird in Kooperation mit dem European Youth Parliament (EYP) und Understanding Europe Germany e. V. in derzeit 11 europäischen Ländern durchgeführt.

Weitere Informationen zu Förderung und Partner*innen gibt es hier:

Weitere Informationen